Die ersten Dresdner Christstollen sind schon längst gebacken, die Hochsaison beginnt in gut drei Wochen. Höchste Zeit, die neue Repräsentantin des traditionsreichen Weihnachtsgebäcks vorzustellen: das Dresdner Stollenmädchen. Alljährlich ernennt der Schutzverband Dresdner Stollen e. V. eine junge Auszubildende aus dem Handwerk, die dann für ein Jahr Botschafterin des Dresdner Originals ist. In der festlichen Kulisse des Dresdner Zwingers begrüßen am 11. Oktober 2019 über 40 stolze Stollenbäcker Veronika Weber. Ab sofort geht die 23-Jährige auf Stollenmission, trägt die jahrhundertealte Geschichte des Gebäcks und seines Handwerks in alle Welt und wirbt für den einzigartigen Geschmack des echten Striezels.

Wie all ihre Vorgängerinnen ist auch das 25. Dresdner Stollenmädchen eine Vertreterin des Handwerks und Azubi in einem Mitgliedsbetrieb des Stollenschutzverbandes. Veronika macht derzeit eine Ausbildung zur Konditorin und lernt im zweiten Lehrjahr in der Backstube bei uns. „Veronika ist eine ganz besondere Markenbotschafterin für unseren Dresdner Stollen“, freut sich René Krause, Vorstandsvorsitzender des Verbandes. Für die Entscheidung besonders wichtig waren gute Schulnoten, ausgezeichnetes Fachwissen, eine Menge Leidenschaft fürs Handwerk und natürlich für den Dresdner Stollen.

Bei Veronika komme alles zusammen, so René Krause. „Was uns zudem überzeugt hat: Veronika ist bei der Entscheidung, Konditorin zu werden, ihrem Herzen gefolgt.“ Denn eigentlich saß sie schon im Hörsaal der Technischen Universität Dresden und studierte Musikwissenschaft. „Zur Konditorei bin ich gekommen, als ich meiner Familie mehrere Dutzend Cupcakes gebacken habe und das Glück auf ihren Gesichtern sah“, erinnert sich Veronika. „Es dauerte zwar noch ein Weilchen und einige Cupcakes, bis ich das Hobby tatsächlich zum Beruf gemacht habe, aber das war definitiv der Anfangspunkt.“

Die Musik begleitet das neue Dresdner Stollenmädchen aber weiterhin: Als passionierte Cello-Spielerin ist Veronika Mitglied im Werkstattorchester Dresden e. V. In den kommenden Monaten jedoch spielt vor allem in der Stollenbackstube die Musik. Umso schöner, dass die Musikerkollegen „ihr“ Dresdner Stollenmädchen an seinem großen Tag begleiten. Zum Auftakt der Präsentation erklingen zwei von Veronikas Lieblingsstücken.


Bereits seit 1995 betraut der Schutzverband alljährlich eine Auszubildende aus einem seiner Mitgliedsbetriebe mit der Aufgabe, den Dresdner Christstollen in Deutschland, Europa und darüber hinaus zu repräsentieren. Zur Wahl stellen sich angehende Bäckerinnen, Konditorinnen oder Fachverkäuferinnen aus dem Beruflichen Schulzentrum für Agrarwirtschaft und Ernährung Dresden. „Botschafter für große Marken und Produkte gibt es weltweit zahlreiche“, so René Krause.

„Unser Dresdner Stollenmädchen kommt aus unseren Reihen. Das ist authentisch. Veronika ist ein hoffnungsgebendes Beispiel dafür, dass sich junge Menschen bewusst fürs Handwerk entscheiden. Sie repräsentiert die Bäcker und Konditoren ebenso wie unser Produkt. Und darauf sind wir Dresdner Stollenbäcker sehr stolz!“

Die kommenden Wochen und Monate werden turbulent für Veronika. Schon jetzt füllen rund 50 Termine den Stollenkalender. Den Höhepunkt bildet zweifelsohne das 26. Dresdner Stollenfest, dessen Schirmherrin das Dresdner Stollenmädchen ist.

„Ich freue mich auch schon sehr auf den Zusammenbau des Riesenstollens, der dann beim Fest präsentiert wird“, verrät die junge Frau. „Aber auch die öffentliche Stollenprüfung am 8. November in der Altmarkt-Galerie wird aufregend für mich, denn da gilt es, die Stollen unserer Mitgliedsbetriebe gemeinsam mit erfahrenen Bäcker- und Konditormeistern auf Krume und Rosine zu testen.“

© Foto Schutzverband Dresdner Stollen e. V., Marko Kubitz